Neues von KuLaP und VNP

Anträge für KULAP und VNP

Bei vielen Betrieben sind Ende 2019 zahlreiche Verpflichtungen im Rahmen der Agrarumweltmaßnahmen (Kulturlandschaftsprogramm; KULAP und Vertragsnaturschutzprogramm; VNP) ausgelaufen. Auf Grund der verzögerten Umsetzungen der neuen EU Agrarförderperiode, die jetzt voraussichtlich erst 2023, statt wie ursprünglich angedacht 2020, starten wird, gibt es bei der bevorstehenden Antragstellung, einiges zu beachten.
KULAP:
Ein Neueinstieg ist nur bei sehr wenigen ausgewählten Maßnahmen möglich. Für einen Großteil der Maßnahmen gibt es die Möglichkeit einer Anschlussverpflichtung für weitere 3 Jahre. Aufpassen: Da nicht gewährleistet ist, dass im Verlängerungszeitraum jedes Jahr alle bisherigen Maßnahmen angeboten werden, sollte man sich einen möglichen Ausstieg oder ein Pausieren bei einer KULAPMaßnahme gut überlegen.

VNP:
Neueinstieg und Folgeverträge sind wie in der Vergangenheit möglich. Nehmen sie baldmöglichst Kontakt mit der zuständigen unteren Naturschutzbehörde auf, ob Flächen „VNP-fähig“ sind und ausreichend Mittel zur Verfügung stehen. Aktuelle Informationen erhalten Sie unter http://www.stmelf.bayern.de/agrarpolitik/foerderung/ und bei Ihrem zuständigen Sachbearbeiter am Amt für Ernährung. Landwirtschaft und Forsten.
Die Anstragstellung ist nur noch online über iBALIS möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.