Schulungstage im Juni 2021

Wie bereits angekündigt möchten wir im Frühsommer einige Schulungstage für Almbauern, Almpersonal und sonstige Alminteressierte anbieten. Wir hoffen, dass im Juni wieder Schulungen im Freien möglich sind, falls nicht, werden wir die Schulungen verschieben. Alle Veranstaltungen sind mit Voranmeldung, da die Anzahl der Teilnehmer begrenzt ist. Nach der Anmeldung erfolgt eine schriftliche Einladung, kurzfristige Änderungen werden dann an die angemeldeten Teilnehmer weitergegeben. Geplant haben wir zwei Blöcke von Schulungstagen im Juni.

Der erste Block befasst sich mit der Almflächenbestimmung. Seit langem ist es uns ein Anliegen, unsere Mitglieder bei der Almflächenbestimmung zu unterstützen. Auch die Vor-Ort-Kontrollen im letzten Jahr haben es wieder gezeigt, dass es immer noch zu vielen Flächenabzügen kommt. Gerade auf Almen mit bestockten Bereichen werden Flächenabweichungen mit den bekannten Folgen nachgewiesen. Um die Almbewirtschafter zu unterstützen, haben wir beim AVO ein GPS-Gerät angeschafft und bieten Schulungstage an, bei denen anhand von Beispielsflächen die Einstufung der Förderflächen geschult wird. An vier Terminen, verteilt über unser oberbayerisches Almgebiet, finden eintägige Schulungen statt. Es wird dabei von Mitarbeitern des Prüfdienstes die Förderfähigkeit unterschiedlicher Flächen besprochen und den Teilnehmern der Umgang mit dem GPS-Gerät erklärt. Die Teilnehmer können im Anschluss das Gerät ausleihen und auf ihren eigenen Flächen Messungen vornehmen. Dabei kann jeder die Geometrie der Feldstücke, die in iBALIS gespeichert sind, auf das Gerät ausspielen. Anschließend kann er seine Flächen abgehen und Punkte mit dem GPS-Gerät setzen. Die Punkte kann man für Korrekturen der Feldstücke in iBALIS verwenden oder dem Sachbearbeiter am Landwirtschaftsamt zur Verfügung stellen.

Für Ende Juni sind Wassertage geplant. Die Wasserversorgung auf den Almen war schon immer ein wichtiges Thema, durch den Klimawandel hat es jetzt zusätzlich an Bedeutung für Mensch und Tier gewonnen. Auch gutes Almweidemanagement ist untrennbar mit einer ausreichenden Wasserversorgung verbunden, die für alle Flächen der Alm sichergestellt sein muss. Die Anlage von Wasserfassungen, die Verteilung und der Transport des wertvollen Gutes sind hierbei die größte Herausforderung.

Im Rahmen der geplanten Wassertage möchten wir hierzu einige Möglichkeiten aufzeigen. Ferner werden Fremdreferenten unterschiedliche Fachthemen ansprechen, wie beispielsweise die rechtlichen Vorgaben bei der Wasserfassung oder der Wasseraufbereitung. Probenahme und Überprüfung der Filtrationsanlagen sowie die neue Trinkwasserverordnung stehen ebenfalls auf dem Programm. Wir hoffen ferner, einige Firmenvertreter gewinnen zu können, die Pumpsysteme, Quellsammler und deren jeweiliges Einsatzgebiet vorstellen. All diese Maßnahmen werden durch das Bayerische Bergbauern Programm bezuschusst, das von den Almfachberatern vorgestellt wird.

Anmeldung bis spätestens  27. Mai per Mail (Almwirtschaft@avo.bayern.de) oder Telefon unter (Tel. 08024-4604445). 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.