Verwirrung bei der DüVO

Bei der Düngeverordnung kam es teilweise zu Verwirrungen, da ab 01.01.2021 Flächen, auf denen organische Düngung verboten ist, nicht mehr für die Berechnung der 170 kg N/ha Grenze herangezogen werden dürfen. Dies ist z.B. bei Flächen im Wasserschutzgebiet Zone II und einigen Kulap-/VNP-Maßnahmen der Fall. Diese Flächen müssen für die Berechnung der 170-kg-Grenze abgezogen werden. Wichtig für uns ist, dass Flächen, auf denen eine organische Düngung zwar verboten, aber eine Beweidung erlaubt ist, weiterhin bei der Berechnung mit einfließen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.